24.6.10 22:01


Ich habe das Datum vergessen.

Es ist Frühling und das habe ich heute mal wieder gemerkt. Ich lag einfach nur da. Das Wetter war so gut. Ich will dieses Gefühl nicht vergessen. Wie die Sonne auf meine Haut schien und ich in der Hitze lebte. Wie ich das Gefühl hatte nie wieder essen oder trinken zu müssen, weil die Sonne in diesem Moment einfach alles war. Kater lag in meinem Arm und sein Fell war warm. Unser Garten roch nach Rindenmulch und Musik der "alten Zeit" düddelte in meinem Ohr und meinem Herz. Kurz nahm ích mir die Zeit um die Notiz :

" Sonne. Gute Laune. Mama lacht. Katze. Unglaublich. Wärme auf der Haut. Musik im Ohr. Wundervolle Welt."

zu schreiben und ich glaube die 2 Minuten waren das echt wert.


Ich glaube, wenn man jede Jahreszeit richtig leben würde, dann würde einen der Sommer noch im Winter wärmen.

24.6.10 20:28


Keiner sieht mich, weil ich das nichts bin.

Ich glaube an dich. Ich schätze dich. Du bist gut so wie du bist. Wünsche. Bedürfnisse.

Ich bin stolz auf dich. Ja, genau auf dich. Egal was passiert - du warst da. Ich liebe dich, weil du so bist, wie du bist. Du bist perfekt du. Du machst das Richtige. Ich werde dich gehen lassen.

ICH GLAUBE AN DICH.

Ich tue alles um bei dir zu sein. Gut gemacht. Du wirst es schaffen, du kannst es schaffen. Ich stehe hinter dir, egal was du tust. Ich denke an dich.
22.6.10 18:58


19.6.10 23:08


19.6.10 23:03


Mach uns kunterbunt und keinen gleich

Ich sitze in der Bahn. Schaue die Menschen an. Sie schauen traurig, sind nicht da. Gucken weg nur um sich zu verlieren. Schauen, doch sind nicht da. Sie gibt es nicht. Sie sind ersetzbar. Sie sind das Nichts. Eine Frau, sie scheint glücklich, telefoniert mit ihrem Freund. Haucht ein "Ich liebe dich" und legt auf. Mit dem weglegen des Telefons. Gesichtskarusell. Innerhalb von Sekunden geht sie. Niemand weiß wohin. Sie geht. Wird das Nichts. Passt sich den anderen an. Mein ernst gemeintes lächeln auf den Lippen zu behalten, fällt mir schwer doch ich will nicht das Nichts werden.

 

Ich bleibe fröhlich.

19.6.10 08:29


Max Ernst.

 
Langsam schob sich der Erste von drei Armen aus dem Loch in das ich gefallen war. "Mistdreck" schimpfend saugte ich mich an einer Kiste fest und zog mich langsam an mir selbst hoch. Ein Anzugsvogel flatterte mir entgegen."Mistviecher." Ich sah einen Zweiten der das erste Vieh anscheinend verfolgte. "Hoffentlich kriegt er ihn und hackt ihm den Kopf ab.. ja, das würde mir gefallen. Verdammter Mist ! Was ist jetzt los ? Wehe das Mistvieh hat sich gewagt.. oh. Ich krieg zu viel. Das Ding soll mich loslassen. Wenn es nicht gleich.. oh ! Ich werde es töten. Genau deswegen habe ich keine Hände Die Dinger machen nur Mist." Das Drecksding von Hand hat mich mit seinem Essen verwechselt und ins Zimmer gezogen. "Hässliches Zimmer, nicht mal schön einrichten können die. Hier läuft nur noch unnützes Zeug rum. Verrecken sollen sie.. qualvoll .. qualvoll an ihrer eigenen Sinnlosigkeit.
14.6.10 15:04


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

layout & picture